Pflege bei Behinderung / psych. ErkrankungGreifswalder Wohnstätten Katharinenstift

Katharinenstift Greifswalder WohnstättenPorträt

Das Katharinenstift in der Gützkower Landstraße 32 bietet in dem 2003 errichteten Gebäude komfortablen Wohnraum in heller, freundlicher, moderner Atmosphäre. Auf zwei Wohnebenen sind jeweils 8 Einzel- und 8 Doppelzimmer angeordnet. Unsere Leistungen richten sich an Menschen mit geistiger Behinderung und ggf. neurologischen/psychiatrischen Erkrankungen.

Die großzügig angelegte Terrasse nutzen die Kunden ebenso gern wie die separaten Räume für diverse Therapie- und Beschäftigungsangebote. Auch ein in sich abgeschlossener Nebenbereich mit zusätzlicher Gemeinschaftsküche und Therapieräumen gehört zu unserem Stift.

Die gepflegte Außenanlage des Katharinenstifts wird aktiv durch seine Bewohner mitgestaltet und versprüht dadurch ein ganz eigenes Flair. So lädt sie gleichermaßen zur Erholung und Freizeitaktivität ein.

Sie erreichen uns:

Regionalleiterin: Heike Bondeur Pflegedienstleiter: Jan Prohaska
03834 5820-0
03834 5820-30
Gützkower Landstraße 32
17489 Greifswald
Anfrage senden

Leistungen, Umgebung und Lage

Pflege

Die Pflege im Katharinenstift basiert auf dem so genannten Strukturmodell, einem wissenschaftlichen Konzept, dem als Kerngedanke die personenzentrierte Pflege zugrunde liegt.

Um eine solche Pflege gewährleisten zu können, wird die persönliche Situation des zu pflegenden Menschen erfasst und dokumentiert. Ziel ist, seine Potenziale zur Selbsthilfe ebenso wie Risiken zu analysieren. Daraus wird für jeden Gast ein individueller Maßnahmenplan entwickelt, um die Gesundheitsressourcen zu aktivieren, und wo erforderlich, die notwendige Unterstützung zukommen zu lassen.

Betreuung

Neben der Pflege schenken wir im Katharinenstift auch der sozialen Betreuung der Bewohner große Beachtung. Wir erreichen unsere Kunden, indem wir an ihre Lebensgeschichte anknüpfen und ihnen Raum und Gelegenheit zur Interaktion und Teilhabe geben. Täglicher Bestandteil der Betreuung ist die Ergotherapie. Darüber hinaus bieten wir einmal wöchentlich im Begegnungszentrum auf dem Gelände eine Ergotherapie mit dem Schwerpunkt „Kreatives Gestalten" an. Zusätzlich halten wir Angebote zur Gesundheitsgymnastik, eine Tiertherapie, die Musik- und Klangtherapie sowie das Seniorensingen vor. Des Weiteren machen auch die Biografie- und Angehörigenarbeit einen festen Bestandteil der Betreuung aus.

Selbstverständlich bieten wir auch Betreuung bei eingeschränkter Alltagskompetenz nach §43b SGB XI.

Wöchentlich findet in unseren Häusern eine Andacht statt.

Unsere Angebote

  • individuelle Pflege, Assistenz und Betreuung
  • regelmäßige Freizeit- und Kreativangebote
  • Verhinderungs- und Kurzzeitpflege
  • Verpflegung mit Voll-, Schon- und Diätkost
  • Wäschereinigungsservice
  • Koordinierung therapeutischer-, hausärztlicher- und fachärztlicher Betreuung
  • Koordinierung von Friseurleisungen und Fußpflege

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald liegt direkt am Greifswalder Bodden, im Nordosten des Gesundheitslandes Mecklenburg-Vorpommern.

Greifswald ist bekannt durch seinen großen Sohn, den Maler Casper David Friedrich, der die verschiedenen Facetten der Stadt in seinen Gemälden abbildete. Die Spuren Friedrichs finden sich noch heute an vielen städtischen Plätzen. Durch die Entwicklung der Universität und der hiermit verbundenen stetig steigenden Studentenzahlen gilt Greifswald als junge, vitale und moderne Stadt. So finden beispielsweise ganzjährig vielfältige musikalische und kulturelle Veranstaltungen statt.

Greifswald ist als Versorgungszentrum für die Region von großer Bedeutung. In der Stadt finden sich zahlreiche unterschiedliche Einkaufsstätten für Waren des täglichen Bedarfs. Daneben lockt die Greifswalder Einkaufsmeile in der Innenstadt mit attraktiven Produkten. Dabei lohnt es sich einen Abstecher ins Café Lichtblick zu machen und sich hier ausgiebig gastronomisch verwöhnen zu lassen.

Parallel empfehlen wir, ganz im Sinne des vitalen & gesunden Lebensgefühls, einmal die frische Bioqualität im Pommerngrün zu entdecken.

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald verfügt über eine hervorragende ärztliche und fachärztliche Versorgung.

Wie bekomme ich einen Platz im Katharinenstift?

Wer stellt den Antrag?
Die Kunden selbst bzw. der gesetzlicher Vertreter / Betreuer nach einem Erstgespräch mit der Einrichtung.

Wo und wie wird der Antrag gestellt?
Ein schriftlicher Antrag wird beim Medizinischen Dienst der zuständigen Krankenkasse eingereicht. Dieser stellt den Hilfebedarf fest und stuft die betreffende Person in einen Pflegegrad ein.

Woher bekomme ich ein Formular?
Bitte bei der Krankenkasse anfordern. 
 

Vor der Einreichung des Aufnahmeantrages benötigen Sie ein ärztliches Zeugnis des Hausarztes oder des behandelnden Arztes.

Der Vertrag wird durch uns erstellt.
Anschließend besprechen wir ihn ausführlich mit Ihnen.

Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für ein Informationsgespräch.